Die Grundidee von Cyril Demian (1829) war, eine tragbare Einmann-Kapelle für Volksfeste zu entwickeln. Zur Tonerzeugung wurden frei durchschlagende Stimmzungen eingebaut, eigentlich eine Art der Tonerzeugung, die schon etwa 2700 v. Chr. von einem chinesischen Kaiser erfunden wurde.

Anfang 1900 wurde es zu einem chromatischen Instrument. Außerdem wurde es erstmals anstatt mit Knöpfen mit Klaviertastatur gebaut. Auch Pianisten konnten damit die gerade moderne Tangotanzmusik nachspielen. Das Instrument wurde mit Registern versehen, die die Schärfe in der Klangfarbe verändern.

Das Akkordeon wird oft unterschätzt. Es ist sehr vielseitig und in fast allen Stilrichtungen einsetzbar. Es ist ein „atmendes“ Instrument. Wie bei Blasinstrumenten lässt sich der Ton über seine gesamte Dauer formen.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen


Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten nach Maßgabe der Datenschutzerklärung bin ich einverstanden.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.